Psychosomatische Lösungen
statt psychosomatische "Krankheiten"

mit Gunther Schmidt

Hypnotherapeutische und systemische Konzepte für die Nutzung psychosomatischer Probleme zur Entfaltung der unbestechlichen Weisheit des Organismus im System

Im Seminar wird praxisnah vermittelt, wie Symptome und Symptomtrance-Prozesse genutzt werden können als wichtige Informationsquelle über wertvolle Bedürfnisse, die bisher im Wertsystem und im Beziehungssystem der KlientInnen keinen Platz haben durften. Vermittelt wird, wie Sinn geschöpft werden kann dahingehend, daß Symptome als Antwort und Ausdruck verzweifelter Lösungsversuche der KlientInnen in leidvollen Zwickmühlensituationen gewürdigt und auch gesundheitsförderlich eingesetzt werden können.
Symptome drücken die unbestechliche Weisheit des Organismus darüber aus, was die Einzigartigkeit der Person im System ausmacht   und wie auf gesunde, sinnfüllende Weise dies auch stimmig gelebt werden kann. Diese Einzigartigkeit der Person in ihrem Beziehungskontext bezieht sich letztlich immer auf den jetzigen Zeitpunkt und umfaßt dabei synchron viele Ebenen, z.B. ihre einzigartigen Geschichte, auch mit ihren einzigartigen Vermächtnissen aus der Mehrgenerationenperspektive und der von ihr daraus gezogenen einzigartigen Art von Bewertungen und Schlußfolgerungen über Werte und Sinn, über Beziehungsgestaltung  und über Zukunftsvisionen.
Es werden verschiedene effektive Strategien (im Gespräch, in Konversationstrance u. in "offizieller" Trancearbeit) vermittelt, mit denen auch bewußt wieder erlebt werden kann, daß es ein unbestechliches und Orientierung gebendes Wissen im eigenen Organismus gibt und wie man dies auch unter komplexen Systembedingungen gesund nutzen kann. So kann das individuelle und interaktionelle System der KlientInnen zielgenau beim Finden und Umsetzen  der jeweils zum aktuellen Zeitpunkt einzigartigen, ganzheitlich stimmigen Lösung unterstützt werden. Vermittelt wird auch, wie (an Stelle der traditionellen Bewußt/Unbewußt-Dissoziationen) die Teilbereiche menschlichen Seins (z.B. Bewußtes/Unbewußtes) zu ganzheitlich wertschätzender Kooperation eingeladen werden können.    
Weiter wird gezeigt, wie gerade diese aus dem Symptomprozeß gewonnenen Informationen dafür genutzt werden können, die stimmigsten Balancelösungen bei massiven Zielkonflikten zu finden (paßgenau für den Beziehungskontext der KlientInnen).

Zahlreiche Methoden dafür, durch direkte und indirekt-hypnotische und systemisch-lösungsfokussierende Interventionen heilsame psycho-physiologische Prozesse (bis hin zu hilfreichen Immunreaktionen) anzuregen, werden erprobt und so vermittelt, daß die TeilnehmerInnen sie sehr effektiv in ihrer Praxistätigkeit einsetzen können.

Das stationäre Modell, welches wir an der Fachklinik am Hardberg seit Jahren mit durch Evaluationsstudien belegten großem Erfolg praktizieren, wird ebenfalls vermittelt.


Einige Inhalte des Seminars:

Methodik

Trainer:

Gunther Schmidt, Dr.med.Dipl.-rer.pol., Arzt-Psychotherapie; Leiter des Milton-Erickson-Instituts Heidelberg; Leiter der Abt. systemisch-hypnothera\-peutische Psychosomatik der Fachklinik am Hardberg, Siedelsbrunn. Mitbegründer u. Lehrtherapeut der Intern. Gesellschaft f. Systemische Therapie (IGST); 2. Vorsitzender und Ausbilder f. klinische Hypnose der Milton-Erickson-Gesellschaft für klinische Hypnose(M.E.G) Seit ca. 12 Jahren Entwickler und Leiter von Curricula f. systemische Therapie von Abhängigkeitsproblemen für den GVS, Kassel.

Termin: FR 01. März 14:00 - SA 02. März 17:00, 2002

Ort: Berlin

 

  Zum Seitenanfang Informationen zum Trainer    

[SEITENANFANG] [HOME] [MILTON ERICKSON] [NLP-COMMUNITY] [VISION] [AUSBILDER] [SEMINARKALENDER] [AUSBILDUNGEN] [ANMELDUNG] [SUCHEN] [LINKS]